Neuer Horrorfilm: STITCHES

Der Clown als Horrorgestalt wird sehr gerne genutzt. Weil Clowns per se etwas Bedrohliches und Angsteinflößendes darstellen. Sie sollen lustig sein, aber es kommt immer auf die Umgebung an. Ein Clown, dem man bei Nacht allein begegnet? Da schaudert es zurecht.

Damit spielt auch der Film STITCHES – BÖSER CLOWN, der hierzulande direkt auf DVD und Blu-ray erschienen ist: Richard “Stitches” Grindle ist ein heruntergekommener Clown, der auf Kindergeburtstagen auftritt und derbe Witze reißt, die so gar nichts für Kinder sind. Auf einer besonders wilden Geburtstagsparty kommt er bei einem Unfall ums Leben. Jahre später sind die Geburtstagskinder schon Teenager und auf einer Party erscheint ein ungebetener Ehrengast: Stitches ist zurück, um seinen unerwarteten Tod zu rächen.

Die irische Produktion hält sich an übliche Slasher-Regularien und ist in der Beziehung auch  alles andere als originell. Gerade dieses Subgenre lebt aber auch nicht davon, das Rad neu zu erfinden. Wichtiger ist vielmehr, Konventionelles packend aufzubereiten. Das gelingt Conor McMahon (DEAD MEAT) ganz gut, der Stitches zu einem Horrorhelden alter Schule macht. Wenn der Clown jemanden vom Diesseits ins Jenseits befördert, dann hat er auch immer einen coolen oder zynischen One-Liner auf den Lippen, so wie einst Freddy Krueger. Gespielt wird der Killerclown von Komiker Ross Noble, der in Deutschland weitestgehend unbekannt ist, aber auch in dieser Rolle seinen skurrilen Sinn für Humor einbringen kann.

STITCHES ist nicht bösartig, wie es so viele Torture-Porn-Streifen der letzten Jahre waren, sondern eher eine schwarzhumorige Horror-Farce, die nicht nur Old-School-Fans  ein breites Grinsen aufs Gesicht zaubert.